Fortbildungen

Angst, Depression und Suizid

Asterix hatte bekanntlich nur vor einem Angst, nämlich dass ihm der Himmel auf den Kopf fällt. Die Brüder Grimm schickten Einen aus, um das Fürchten zu lernen. Dieser wurde dann mit einem Königreich bedacht, weil er das Fürchten nicht lernte. Ängste gibt es viele. Was macht den Kindern und Jugendlichen heutzutage Angst? Wir sprechen im Folgenden von dem Zuviel an Angst und nicht von dem Zuwenig, wie bei den Brüdern Grimm. Wir sprechen von der Angst, die zu Panik und weiter zu Isolation, Depression und Suizid führen kann.

Termin: Do., 08. November 2018, 15 - 18 Uhr
Ort: Mosaik GmbH, Wiener Straße 148, 8020 Graz
Am Ende des Vortrags haben wir einen Überblick über die Angststörungen bei Kindern und Jugendlichen. Wir wissen über die Symptomatik und Behandlungsmöglichkeiten einer Angststörung bei Kindern Bescheid und erkennen wichtige Alarmsymptome, die eine Behandlung notwendig machen.
Alle, die in der Behandlung und Pflege von Kindern und Jugendlichen tätig sind
Die zukünftigen Kurstermine stehen noch nicht fest.

Veranstaltungsort

Mosaik GmbH, Wiener Straße 148, 8020 Graz

Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde und Kinder- und Jugendpsychiatrie; verheiratet mit Dr. Veronika Pritz; Vater in einer Patchwork-Familie mit vier (braven) Kindern; spricht manchmal japanisch (was seinen Kindern spanisch vorkommt); hat Medizin studiert, viele schlaue wissenschaftliche Artikel über Kinder- und Jugendkrankheiten geschrieben und eine ganze Menge Vorträge gehalten; neben klassischen medizinischen Problemen kennt er sich auch ziemlich gut mit psychosomatischer und psychosozialer Medizin sowie Akupunktur aus; außerdem ist er Aikidolehrer in Graz - aber das ist eine andere Geschichte; www.kinderarzt-kroepfl.at