Lernen über Bewegung – Förderung der Exekutiven Funktionen

Bewegung ist in der frühkindlichen Entwicklung untrennbar mit Bildungsprozessen verbunden. Sie bildet die Grundlage für Persönlichkeitsentwicklung und Handlungskompetenz. Dies gilt im Besonderen für die in den letzten Jahren in den Fokus des Interesses gerückten Exekutivfunktionen. Sie sind notwendig, um Handlungen zu planen, Verhalten selbst zu regulieren und die Aufmerksamkeit zu steuern. Als Kontrollprozesse sind sie im Vorschulalter nicht nur für die kognitive und sozial-emotionale Entwicklung sowie für motorische Handlungskompetenz zentral, sondern gelten als bedeutsame Basisprozesse für den Schulerfolg. Studien belegen, dass sich Bewegung förderlich auf exekutive Funktionen auswirkt und diese verbessern kann.

Termin: Do., 18. Jänner 2018, 15 - 18 Uhr
Ort: Mosaik GmbH, Wiener Straße 148, 8020 Graz
Im Vortrag werden die Synergieeffekte von Bewegung und exekutiven Funktionen in ihrer Bedeutung in der Elementarpädagogik genauer beleuchtet. Praktische Beispiele für die Umsetzung der theoretischen Grundlagen in die Praxis werden vorgestellt. Der Vortrag soll Anregung bieten, dem Körper als Bezugs- und Orientierungspunkt in der kindlichen Weltaneignung jene Bedeutung zukommen zu lassen, die er verdient.
Physio-, Ergo-, MototherapeutInnen, ElementarpädagogInnen, FrühförderInnen, sowie alle, die sich für das Medium Bewegung in der Begleitung von Kindern interessieren
Die zukünftigen Kurstermine stehen noch nicht fest.

Veranstaltungsort

Mosaik GmbH, Wiener Straße 148, 8020 Graz

Kinderphysiotherapeutin, Psychomotoriktherapeutin, tätig in Kindergärten im Rahmen der Integrativen Zusatzbetreuung (IZB – GU) und in freier Praxis; Lehrbeauftragte der FH Joanneum Graz, der FH Campus Wien sowie der FH Kärnten, Referentinnentätigkeit