Fortbildungen

Dynamik, Täterstrategien und Interventionsmöglichkeiten bei sexuellem Missbrauch

Welchen Dynamiken ist ein Kind ausgesetzt, das sexuelle Gewalt erfährt? 

Sexuelle Gewalt verwirrt die eigene Wahrnehmung, das Vertrauen und die Abhängigkeit der betroffenen Kinder werden von Täter*innen gezielt zur eigenen Bedürfnisbefriedigung missbraucht.

Täterstrategien sind gut erforscht. Ihre Kenntnis und ein Verständnis davon, was in einem Kind vorgeht, das sexuell missbraucht wird, bieten die Basis für Handlungs - und Interventionsmodelle. 

Um Symptome und Signale von betroffenen Kindern verstehen zu können, ist es hilfreich, sich auch mit den Bedingungen, unter denen Täter*innen Geheimhaltung etablieren, auseinanderzusetzen.

Anhand von Fallbeispielen (gerne auch aus der Gruppe) werden Interventionsmöglichkeiten und Abläufe sowie beteiligte Institutionen besprochen.

Ziele
Auseinandersetzung mit der spezifischen Dynamik sexueller Gewalt

Wissen um Täterstrategien bei sexuellem Missbrauch

Implikationen für den Kinderschutz und die Interventionsmöglichkeiten bei (Verdacht auf) sexuellen Missbrauch

Zielgruppe:
Pädagog*innen, Sozialarbeiter*innen, Psycholog*innen, Psychotherapeut*innen, Mitarbeiter*innen von Gesundheits-
berufen und Beratungsstellen u.a.

Termin: Di., 04. Mai 2021, 09 - 18 Uhr (8 UE)
Di, 04.05.2021, 09:00 Uhr € 140,00 € 175,00 S2126 8 UE
+ -
Buchen

Veranstaltungsort

Mosaik GmbH, Wiener Straße 148, 8020 Graz
Kurs buchen
Kurs buchen Mitarbeiter € 140,00Normalpreis € 175,00 8 UE

Klinische und Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin (Systemische Familientherapie), stV Leiterin Kinderschutzzentrum die möwe Wien – www.die-moewe.at (Kinderschutzarbeit, Beratung, Prozessbegleitung, Kinderpsychotherapie, Fortbildungstätigkeiten z.B. für die Kinder- und Jugendhilfe, Exekutive ua); Lehrende an der Universität Wien für das Psychotherapeutische Propädeutikum, diverse Vortragstätigkeiten