Fortbildungen

Haftungsfragen im beruflichen Kontext in der Betreuung/ Beaufsichtigung von Kindern und Jugendlichen

Dieses Seminar ist an Berufsgruppen gerichtet, die Minderjährige betreuen und beaufsichtigen. 

Im Berufsalltag mit Kindern und Jugendlichen werden Fachpersonen regelmäßig mit verschieden Konstellationen und Überlegungen zu den Themen Aufsicht/Aufsichtspflicht, Haftung gegenüber den Eltern, AuftraggeberInnen aber auch als DienstnehmerInnen konfrontiert.
  
Fragen, wie  „Hafte ich für die Schäden von den Kindern?“ - „Bin ich mitverantwortlich am Strafgericht, wenn der/die Jugendliche etwas „anstellt“?“ - „Muss ich dazu eine Aussage beim Strafgericht machen?“ - „Was ist, wenn ein Kind im KFZ im Rahmen der Betreuung mitfährt und durch einen Unfall zu Schaden kommt?“ und andere Fragen stellen sich häufig im Kontext dieser verantwortungsvollen Tätigkeit. 

Das Seminar behandelt wesentliche Rechtsbereiche zu diesen Themen. In diesem Seminar besteht die Möglichkeit, in Verbindung mit von den SeminarteilnehmerInnen eingebrachten Praxisbeispielen, die rechtlichen Grundlagen zu veranschaulichen. 

Ziele:
Vermittlung von Grundinformationen über die wesentlichen Haftungsbereiche und inhaltliche Auseinandersetzung betreffend möglicher Situationen und Anwendungsfälle in der beruflichen Praxis.

Zielgruppe: Fachkräfte, die im Rahmen der Betreuung von Kindern und Jugendlichen im elementaren, sozialpädagogischen, 
freizeitpädagogischen und sozialarbeiterischen Bereich tätig sind

Termin: Do., 04. Juni 2019, 09 - 18 Uhr (8 UE)

Ort: JUFA Bruck Natur Hotel, Stadtwaldstraße 1, 8600 Bruck/Mur

Teilnahmegebühr: € 180,00 inkl. 10% Ust., inkl. Pausengetränke
Do, 04.06.2020, 09:00 Uhr € 144,00 € 180,00 S2025 8 UE
+ -
Buchen

Veranstaltungsort

JUFA Bruck, Stadtwaldstraße 1, 8600 Bruck
Kurs buchen
Kurs buchen Mitarbeiter € 144,00Normalpreis € 180,00 8 UE

Diplomsozialarbeiterin und Juristin; langjährige Arbeit in den Bereichen Straffälligenhilfe (Fachbereiche Bewährungshilfe, Haftentlassenenhilfe, gemeinnützige Leistungen), Extramurale Psychiatrie, Drogenberatung, Kinder- und Jugendhilfe, über fünf Jahre Kinder- und Jugendanwältin des Landes Steiermark; derzeit Amt der Steiermärkischen Landesregierung in der Abteilung Wissenschaft und Gesundheit als Expertin im rechtlichen Bereich des Pflegemanagements; Studium der Rechtswissenschaften und Gerichtspraxis