Fortbildungen

Betreuung nach den Prinzipien der Sensorischen Integration

Ayres‘ Sensorische Integration (ASI®) ist eine respektvolle, einfühlsame Umgangsweise mit Kindern/KlientInnen. Sie leitet uns an, besser zu verstehen, wie sie ihre Welt wahrnehmen und wie wir ihnen helfen können, ihre Alltagsbewältigung zu erleichtern. In diesem Workshop gehen wir die Grundlagen der SI-Theorie durch, lernen sensorisch-integrative Störungsbilder kennen und wie man sie auch bei schwerer behinderten Menschen identifizieren kann. Die TeilnehmerInnen erhalten Einblicke in die SI-Therapie im Rahmen der Ergotherapie (ET-ASI®) und praktische Anregungen, wie sie die Prinzipien dieses Ansatzes in ihrem Berufsalltag umsetzen können.

Termin: Fr./Sa., 27.+28. September 2019, 09 - 18 Uhr
Ort: Mosaik GmbH, Wiener Straße 148, 8020 Graz
Die TeilnehmerInnen werden... … die Grundlagen und Störungsbilder von Ayres‘ SI-Theorie kennen… Kinder bzw. ihre KlientInnen besser verstehen… den Ansatz zum Umgang mit diesen Störungen nach SI-Prinzipien verstehen… zwischen SI-Therapie und Anwendung von SI-Prinzipien in verschiedenen Feldern unterscheiden … Prinzipien und praktische Ideen zur Umsetzung in ihrem eigenen Berufsalltag mitnehmen
PädagogInnen, TherapeutInnen, BetreuerInnen
Die zukünftigen Kurstermine stehen noch nicht fest.

Veranstaltungsort

Mosaik GmbH, Wiener Straße 148, 8020 Graz

Ergotherapeutin und Psychologin mit über 20 Jahren Berufserfahrung in der Arbeit mit behinderten und wahrnehmungsgestörten Kindern; derzeit Doktorandin an der UniVie, Social Cognitive Affective Neuroscience Unit der Fakultät für Psychologie; 2-jähriger Arbeits- und Studienaufenthalt in Kalifornien (2010-12); Advanced Practice Zertifikat für Autism Research and Intervention der Jefferson University, Philadelphia; Veröffentlichung mehrerer Fachbücher als Herausgeberin, Autorin oder Übersetzerin; weltweit Vorträge als Instruktorin für Ayres’ Sensory Intgration der University of Southern California, auf Kongressen (z.B. Kinderpsychiatrietagung 2015 in Salzburg) und in der Weiterbildung von TherapeutInnen und LehrerInnen