Fortbildungen

Was ist eine Entwicklungsdiagnostik?

„Wer das erste Knopfloch nicht findet, kommt mit dem Zuknöpfeln nicht mehr zurecht“. Dieses berühmte Zitat von Goethe könnte als Leitmotto für die Zielsetzung einer pädagogischen Entwicklungsdiagnostik gelten: Erst durch die Heranreifung eines effizienten Sets an sog. Basisfertigkeiten wird die Grundlage für das Erlernen der Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen gelegt.
Zu den Basisfertigkeiten zählen u.a. die intermodale Entwicklung des Körperschemas, der Raumorientierung, der Serialität, der Figur-Grund-Differenzierung, des Gedächtnisses und der Invarianz. Durch deren funktionelles Zusammenspiel können Kinder von schulischen Angeboten profitieren.
In diesem Vortrag lernen Sie, unterstützt durch zahlreicher Videobeispiele, vielfältige Spiele und Übungen zur Überprüfung und Förderung dieser Teilleistungen kennen. Was kann womit beobachtet werden? Daraus abgeleitet stelle ich Ihnen einen individuellen Förderplan für ein Vorschulkind vor.

Zielgruppe: alle am Thema interessierten Personen aus dem pädagogischen, psychologischen und therapeutischen Bereich, Eltern, ...

Termin: Do., 28. März 2019, 15 - 18 Uhr (3 UE)
Do, 28.03.2019 € 20,00 € 25,00 V1908 3 UE
+ -
Buchen

Veranstaltungsort

Mosaik GmbH, Wiener Straße 148, 8020 Graz
Kurs buchen
Kurs buchen Mitarbeiter € 20,00Normalpreis € 25,00 3 UE

Mutter von 2 erwachsenen Kindern; Tochter lebt mit dem gewissen Extra, genannt Down Syndrom; Leiterin des Down Syndrom Zentrums „Leben Lachen Lernen“ in Leoben; Integrationspädagogin, Gedächtnistrainerin, Legasthenie-und Dyskalkulietrainerin, Lösungsorientierte Verhaltenstherapie- Trainerin (LoVt); Tätigkeitsschwerpunkte: pädagogische Entwicklungsdiagnostik für Menschen mit Down Syndrom; Beratung für Eltern, Pädagogen, Therapeuten; Herausgabe der Fachzeitschrift „Leben Lachen Lernen“; Aufbau des Down Syndrom Kompetenzzentrums; Erwachsenenbildung